A

Richard Moritz Autor

 

Schutz vor Jugendamtswillkür

Probleme mit dem Jugendamt können unvermittelt auftauchen. Es kann jeden treffen. Eine anonyme Meldung, eines bösen Nachbarn oder persönliches Feindes, genügt und Ihre Familie ist von der Zerstörung bedroht. Falsches Verhalten und Unvor-sichtigkeit – aus Unwissenheit – sind sehr oft die Ursache einer verhängnisvollen Eskalation mit familienzerstörenden Folgen. Diese Checklisten helfen Ihnen Fehler zu vermeiden.

 

Das E-Buch und die Checklisten sind kostenlos. Sie dürfen sie zu nichtkommerziellen Zwecken kopieren, vervielfältigen und weitergeben.

Die Meldungen über Willkür und Korruptionsverdacht, besonders im Bereich der Jugendhilfe, hat erschreckende Ausmäße angenommen. Bereits seit Jahren propagiert der Verein „Kinder sind Menschen e.V.“ den Beschwerdeweg, als erprobtes Mittel zur Korruptionsabwehr. Dieses wertvolle erprobte Werkzeug wurde aber bisher wenig oder inkorrekt angewendet. Eine Analyse ergab, dass das Prinzip nicht verstanden wurde. Auch wussten viele nicht, wie sie es machen sollten.

Mit diesem kostenlosen E-Book wird der Sinn dieses Verfahrens erklärt und zahlreiche Musterbeschwerden zeigen die Einfachheit der Anwendung.

 

Aufruf zur Solidarität

Bitte weiter empfehlen

Für Informationen über Problrme mit dem Jugendamt

www.kindersindmenschen.com

Seit 2010 befasst sich Richard Moritz intensiv mit der Problematik Jugendamtswillkür.

Als Initiator und Mitbegründer des Vereins Kinder sind Menschen e.V. hat er zahlreiche Fälle untersuchen und analysieren. Auf diese Weise wurde ein umfangreiches Wissen zusammengetragen, welches er in den Büchern der Aufklärungsreihe über die Problematik Jugendamt der Allgemeinheit zur Verfügung stellt.

 

Die deutsche Schande Der Kinderklau

Die Zahl der sogenannten „Inobhutnahmen“ durch das Jugendamt nimmt Jahr für Jahr rasant zu. Desgleichen die Zahl der Beschwerden über Illegale und willkürliche Herausnahmen von Kindern und Zerstörung intakter Familien. Was steckt dahinter?

Sind die Eltern schlechter als früher?

Vernachlässigen oder misshandeln sie sie?

Oder

Gibt es Interessengruppen oder Organisationen, die die Inobhutnahmen vorantreiben?

Dieser Frage wird in diesem Buch nachgegangen. Es zeigt, was und wer dahinter steckt.

 

Die Zahl der Inobhutnahmen durch das Jugendamt steigt seit Jahren rasant an. Dasselbe beobachten wir bei den Beschwerden über willkürliche Kindesentnahmen.

Alles nur Einzelfälle? In diesem Buch wird dieser Frage nachgegangen. Es sind die Aussagen der Jugendämter selbst, die hier bewertet werden. Nicht die Aussagen, die von diesen in der Öffentlichkeit gemacht werden, sondern die Aussagen, die gegenüber dem Statistischen Bundesamt gemacht wurden.

In den Statistiken steckt eine Unzahl an Informationen. Der breiten Bevölkerung werden diese Informationen vorenthalten. Veröffentlicht werden nur die Statistiken „Anzahl der Inobhutnahmen“. Diese geben keine Auskunft darüber, ob notwendig, berechtigt oder willkürlich.

Weitergehende Statistiken sind jedoch im Internet unter: https://www.destatis.de zu finden.

Durch Vergleich der Statistiken miteinander und mit Statistiken anderer Bereiche, erhalten wir ein ziemlich klares Bild über die Situation. Aber machen Sie sich selbst ein Bild darüber, ob und wie viel Wahrheit der Einzelfallmythos enthält.

 

Obwohl jeder Fall anders ist, gibt es doch viele Gemeinsamkeiten und ein strukturiertes Vorgehen der Jugendämter und vor allem der gewinnorientierten Erziehungs-Branche. Die Kenntnis der Struktur ist ein effektiver Schutz gegen die willkürliche Zerstörung von Familien.

Die in diesem Buch gegebenen Tipps und Empfehlungen wurden vom Verein Kinder sind Menschen e.V. in einem kontrollierten Pilotprojekt auf ihre Wirksamkeit überprüft. Die Tipps, die rechtliche Sachverhalte betreffen, stammen von erfahrenen Fachleuten. dennoch sollten Sie die Tipps nicht als juristischen Rat verstehen

Das Buch beschreibt typische Fallen, in die Eltern geraten können und wie sie sich vor diesen schützen können.

 

Wissen ist der einzige Schutz.

 

Dieser Almanach ist eine Sammlung aller Internet-Veröffentlichungen des Vereins „Kinder sind Menschen e.V.“ bis einschließlich 31.12.2015.

Als wir damit begannen uns ernsthaft mit dem Thema willkürliche Inobhutnahmen zu befassen, stellten wir sehr schnell fest, dass ein System und eine umsatzträchtige Branche dahinter stecken. Wir beschlossen unser Wissen nicht für uns zu behalten, sondern es zeitnah allen zur Verfügung zu stellen. Die Menschen, besonders aber die Betroffenen, brauchen dieses Wissen, um sich gegen staatliche Willkür zu wehren und/oder davor zu schützen.

Die Presseartikel und Journale sind chronologisch geordnet und spiegeln somit auch die zeitlichen Abläufe und Zusammenhänge wider.

 

 

Zum Shop