k

Wichtig! Wissen ist Macht und Schutz

 

Der Start entscheidet

 

Mit der Einschulung in die Grundschule beginnt für jedes Kind ein neuer entscheidender Schritt in seine Zukunft. Aber die Chancen sind nicht für jeden Schüler gleich. Ob der Schüler den Sprung ins Gymnasium schafft, oder sich mit weniger zufrieden geben muss hängt davon ab, in welche Grundschule er zu gehen hat. Das Niveau an Münchens Grundschulen ist extrem unterschiedlich. Die Übertrittsquoten zum Gymnasium liegen zwischen 64,6 % und 28.2 %. Die Eltern können die Grundschule nicht wählen. Wer im falschen Stadtteil (Sprengel) wohnt, hat das Nachsehen.

Die Qualität der Grundschule können Sie nicht ändern. Die Nachteile für Ihr(e) Kind(er) können Sie jedoch mildern. Mit gezielter Nachhilfe in der 3. Kl. können die Nachteile, noch in der Grundschule, erfolgreich ausgeglichen werden. Für Sozialschwache Familien besteht auch die Möglichkeit über das „Bildungspaket“ eine Nachhilfe vom Job-Center finanziert zu bekommen.

 

Für nähere Informationen verwenden Sie bitte das Kontaktformular

 

Ausführliche Informationen finden Sie hier.

 

Nachhilfe auf Fernkursbasis

 

Die Preiswerte Alternative!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Shop

 

 

Mehr

Fernkurse – Die preiswerte Alternative

Eltern können ihren Kindern nun selbst professionelle und effektive Nachhilfe geben. Die von Nachhilfeprofis ausgearbeiteten Lektionen mit ihren Lehrmaterialen und Anweisungen machen Sie zum idealen Lehrer für Ihr Kind. Die Überprüfung der zurückgesandten Übungen durch unsere Spezialisten sichert den Lernerfolg. Durch die vorangestellte Analyse wird der Kurs exakt auf den Schüler und seine Schwächen (Lücken) zusammengestellt.

 

Sie können die Übungen auch später eigenständig wiederholen und somit ohne weitere Kosten für Nachhilfe gute Noten des Kindes sichern.

 

Auch ältere Geschwister können als Nachhilfelehrer fungieren.

 

Die Fernkurse sind ebenfalls für Schüler geeignet, um früheres Wissen zu wiederholen und sich so auf Abschlussprüfungen vorzubereiten.

Schutz vor Jugendamtswillkür

Der Schutz der Familie und der Kinder ist heute wichtiger denn je.

 

Die Familie ist der Grundbaustein einer jeden Gesellschafft. Daher ist es die Aufgabe des Staates die Familien zu schützen. Aber was macht der Staat stattdessen?

 

Über 48.000 Kinder wurden 2014 von deutschen Jugendämtern in Obhut genommen. Aber, bei nur 16% (laut amtlichen Statistiken) lag eine akute Gefährdung vor. Folglich wurden rund 40.000 Kinder voreilig oder willkürlich aus ihren Familien gerissen.

 

Oft wird eine „Inobhutnahme“ mit einer gewaltsamen Verschleppung aus der Schule öder dem Kindergarten eingeleitet. Vermehrt gibt es Meldungen, dass Kinder aus der Geburtsklinik heraus in „Obhut“ genommen werden.

 

Wenn Ihnen das geschieht, müssen Sie schnell und richtig reagieren, sonst steht Ihnen ein zermürbender, meist jahrelanger und oft aussichtsloser Kampf bevor.

 

Wer hilft Ihnen in der Not?

 

Helfen Sie sich selbst! Lernen Sie die Tricks unseriöser „Helfer“ der Erziehungsbranche kennen und wie Sie Ihre Kinder schützen können!

 

Nach intensiven Recherchen und Fallanalysen in Zusammenarbeit mit dem Verein Kinder sind Menschen e.V. ist das „Handbuch Umgang mit dem Jugendamt“ entstanden.

 

Der kürzlich Herausgegebene neue Fernkurs „Umgang mit dem Jugendamt“ macht Sie zum Experten.

 

 

Hier lernen Sie die Tricks und

Ihre möglichen Gegen- und

Schutzmaßnahmen kennen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Für weitere Informationen

 

 

Hier erwerben Sie unter fachmännischer Anleitung Kenntnisse für effektive Abwehrmaßnahmen.